Donnerstag, 09.02.2017

Integration Geschäftsprozesse — Software

Durch ein integriertes Lebenszyklusmanagement für Geschäftsprozesse und Unternehmenssoftware soll effizienter und effektiver auf Veränderungen reagiert werden können. Insbesondere die anspruchsvollen Phasen Anforderungsanalyse und Architekturentwicklung im Softwareentwicklungsprozess sollen hierbei unter dem Aspekt der Lebenszyklenintegration unterstützt werden. Des Weiteren sollen aus dem Projekt Verfahren für die Identifikation auslagerbarer Entwicklungstätigkeiten und für das Management einer global verteilten Softwareentwicklung resultieren. Begleitend hierzu sollen Maßnahmen der Qualitätsvorhersage und -sicherung die Qualität spezifischer Unternehmenssoftware unter Berücksichtigung der Lebenszyklenintegration gewährleisten. In diesem Sinne ergeben sich für das Projekt vier Teilvorhaben, die durch Schnittstellen miteinander verbunden sind.

Für jedes Teilvorhaben wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die das jeweilige Gebiet bearbeitet und eng mit den anderen Arbeitsgruppen zusammenarbeitet. Im Folgenden werden die verschiedenen Arbeitsgruppen hinsichtlich Ausgangslage, Zielen, Arbeitspaketen sowie Vorarbeiten kurz vorgestellt.

Am Ende jeder Arbeitsgruppenvorstellung werden die Firmen als assoziierte Partner gebeten, Angaben zu machen hinsichtlich bekannter Probleme im jeweiligen Gebiet, eingesetzten Methoden und Werkzeugen sowie Erwartungen an das Projekt. Der Punkte „Angestrebte Ergebnisse" soll dann basierend auf dem Input der Firmen gemeinsam mit den wissenschaftlichen Partnern erarbeitet werden.